Referenzen

  • Programmtexte und Konzerteinführungen für zahlreiche Festivals (u. a. Kammermusikfest Lockenhaus, Wiener Konzerthaus, Internationales Musikfestival Heidelberger Frühling, Klangforum Heidelberg e.V.)
  • Redaktionsleitung (Kammermusikfest Lockenhaus) und redaktionelle Mitarbeit (Schwetzinger SWR Festspiele)
  • Zahlreiche Konzerte und Engagements im In- und Ausland als Jazzpianistin (u. a. Jazzopen Stuttgart, Theaterhaus Stuttgart, Ettlinger Schlossfestspiele, Konzertreisen nach Palästina, Israel und Jordanien)
  • Musikwissenschaftliche Lehraufträge an der Universität Heidelberg
  • Langjährige Erfahrung als Musikpädagogin (Klavier, Musiktheorie, Gehörbildung, Musikgeschichte)

 

Miriam Weiss: „To make a lady out of jazz.“ Die Jazzrezeption im Werk Erwin Schulhoffs, Neumünster 2011 (von Bockel Verlag). www.bockelverlag.de

Miriam Weiss: „To make a lady out of jazz.“ Die Jazzrezeption im Werk Erwin Schulhoffs, Neumünster 2011 (von Bockel Verlag).
www.bockelverlag.de

Pressestimme zur Buchveröffentlichung der Dissertation:

„Dass der Band auch jenseits der Beschäftigung mit Schulhoff sehr lesenswert und für die Forschung aufschlussreich ist, belegen die einleitenden Kapitel, die eine genaue Auseinandersetzung mit dem ‚Forschungsgegenstand Jazz’ beinhalten und der Frage nachgehen, warum er […] als neue musikalische Anregung für die Kunstmusik verstanden wurde. Hier sind die Problematik der musikwissenschaftlichen Annäherung, die terminologische Unschärfe der verwendeten Begriffe, aber auch die Deutungs- und Umgangsmöglichkeiten mit einer als ‚Idiom’ verstandenen Musizierart und dem damit verbundenen ‚musikalischen Transkulturationsprozess’ sehr genau umrissen und in ihren Grundproblemen auf den Punkt gebracht.”

Stefan Drees, Die Musikforschung 3/2012